Innsbruck liegt am Inn. Dadurch ist es ziemlich in. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Goldene Dacherl, was ich weit weniger beeindruckend fand, als die Gebäude, die sonst so herumstehen.

Doch wir begannen unsere Zeit in Innsbruck mit einem Abendessen. Kalbsgulasch mit Spätzle. Das Hotelrestaurant des 'Leipziger Hofs' hat eine wirklich gute Küche.

Und darauf folgte natürlich die Stadtbesichtigung, dieses Mal ohne Führung. Wir waren einfach zu spät angekommen. Es regnete leicht, aber das störte wirklich nicht.

Uns gefiel die Art des Reisens immer besser. Slow Travelling ist eine tolle Sache!