Die Tränen der Hexen


16 spannende, kuriose, witzige und besinnliche Weihnachts-krimis aus dem Harz:

von Christian Amling

Helmut Exner

Christiane Franke

Rüdiger Glässer,

Uwe Grießmann

Andrea Illgen

Corina Klengel

Regine Kölpin

Tatjana Kruse

Cornelia Kuhnert

Roland Lange

Biggi Rist

Mick Schulz

Liliane Skalecki

Hans-Joachim Wildner

und Johannes Wilkes


Eine Anthologie der Hildesheimlichen Autoren mit meiner Hildesheimer Sage vom Sünte Vit.

 

Eine Erbschaft mit Folgen. Bigotterie und Denunziantentum. Eine sprechende Tote und ein mordender Mönch. Warum ist der fromme Bruder Johannes in Versuchung geraten? Und wie wirkt der Hildesheimliche Geist in der Stadt und der Umgebung, deren Namen er trägt? Vierzehn Mitglieder des Vereins »Hildesheimliche Autoren« erzählen in Kurzgeschichten, Prosa- und Lyriktexten auf spannende oder beunruhigende, hintersinnige oder amüsante Weisen von fiktiven oder realen Begebenheiten rund um Kirche und Religion. Vierzehn Mitglieder des Vereins Hildesheimliche Autoren legen in Einzelbeiträgen vornehmlich Kurzgeschichten, ein wenig Lyrik und ein kurzes Theaterstück vor.


Eben bei einem Verlag eingereicht:

"Sagenhaftes Hildesheim"

8 Hildesheimer Sagen in völlig neuem Gewand und zusätzlich 2 Geschichten, die die Sagen abrunden.


2017 können wir leider keine Stadtführungen anbieten. Eine Lokation wird umgebaut, eine zweite schließt früher. Das ist schade, aber nicht zu ändern ...

 

Aber ...

2018 haben wir derzeit 4 Termine anvisiert! Die werden wir im April und Mai durchführen. Genaue Infos unter Termine!

 

Weitere Informationen finden Sie hier auf meiner Webseite und hier auf der Webseite des Stadt(ver)führers Wilfried Ristau.


Die frühe Neuzeit ...

erhältlich bei jedem Buchkrämer

Broschiert für 12,95€ ISBN-13: 9783954751174

 

Auf allen bekannten Elektrobuchverkaufsstationen

eBook-Ausgabe für 8,99€ ISBN-13: 9783954751228

 

Die Tränen der Hexen




Drachenflüge

 

Kalindus sah dem Ritter in die Augen und wusste, sein Leben war verwirkt. „Ich habe dich besiegt“, ächzte der Mann und setzte das scharfe Schwert über das Hauptherz des Drachen. Durch den Kampf hatte er dort seine Panzerung verloren. „Töte mich nicht! Ich werde nie wieder deine Städte heimsuchen oder Felder verwüsten. Bitte!“ Doch der Blick des Ritters blieb hart. Schon tropfte etwas grünes Blut durch Kalindus Haut, da trampelte sein Weibchen Aramada in die Höhle, fraß den Ritter mit einem Haps auf und beschwerte sich: „Kann man dich nicht einen Moment alleine lassen, ohne dass du Unfug machst? Na ja, wenigstens hast du dich ums Abendessen gekümmert!“

 

 

Drachen. Es gibt es sie wirklich, eine faszinierende Welt. 21 Kurzgeschichten laden zu faszinierenden Expeditionen ein. Spannende Lesemomente für Drachenfreunde und alle, die sich verzaubern lassen wollen.