White Crater

Was hat uns eigentlich nach Java gezogen?

Es gibt auf der Insel 38 Vulkane, manche erloschen, manche noch sehr aktiv. Und Vulkane sind faszinierend. Einer der Gründe für diese Reise.

Gesehen haben wir schon ein paar von ihnen. Aus dem Autofenster. Heute besteigen wir einen, den White Crater.

Allerdings laufen wir nicht, wir fahren mit einem Kleinbus hinauf. Wir sind nicht alleine, der Krater ist ein beliebtes Ausflugsziel und stinkt zum Himmel.


Je nach Schwefelkonzentration nimmt der See eine andere Farbe an. Ist er weiß bis blau, ist alles in Ordnung. Wird er rötlich, sollte man möglichst weit weg sein. 30 km sollten es schon sein, meint Iis.

In Asien legt man Wert auf schöne Hochzeitsbilder. Das lassen sich die Menschen oft ein Vermögen kosten. Ob es den beiden nach der Session schlecht war, weiß ich nicht. Man sollte maximal 30 Minuten am See bleiben. Wir bleiben fast ein Stunde. Die beiden waren vor uns da und wurden auch noch fotografiert, als wir wieder gingen.


Auf der Rückfahrt machen wir ein paar Witze. Iis vertraut mir schließlich an, dass sie ein wenig Angst vor mir gehabt hätte, als sie uns am Flughafen abgeholt haben. Ich hätte so seriös geguckt.

Wie soll man nach 30 Stunden Flug denn sonst gucken? :) Sie lacht.

Nun sei sie froh, dass wir so anders sind, als andere seriöse Gucker.

Auch Nono taut langsam auf, denn Iis übersetzt ihm die Scherzchen.

Während wir wieder einen abendlichen Spaziergang wagen und uns ein Restaurant suchen, ist für unsere Begleiter noch kein Feierabend. Nono fährt Iis zum Bahnhof. Tickets müssen am Vortag gekauft werden. Danach macht er sich mit unseren Koffern auf den Weg nach Yogyakarta, wo er gegen Mittag ankommen möchte. Ein kurzes Schläfchen im Auto würde ihm genügen, sagt er.